LQN im Rahmen von LEADER
.... zurückNordschwarzwaldThemenBad_Rippoldsau-SchapbachForbachNeubulachOberreichenbachAuftaktveranstaltungAktuelles &_WissenswertesBürgerfestAK Nahversorgung_und MobilitätAK JugendAK KinO -_Kunst und KulturAK Miteinander - Hel-_fende HändeAK Information u._ÖffentlichkeitsarbeitPressespiegel_OberreichenbachSeewald
Schriftgröße :  
A A A

AK Miteinander - Helfende Hände

Mittagstisch für ältere Menschen !!! Vorbereitungen zur Gründung einer Zeitbank55+. Kooperation Kindergarten mit AK, z. B.: Vorlesen im Kindergarten, gemeinsames Basteln zu Ostern + Weihnachten 2010. 2009 bereits Weihnachtssingen der Kinder bei älteren Menschen, gemeinsamer Ostermarkt (Verkauf von Kuchen + Singspiel)  

Der Arbeitskreis Miteinander Helfende hatte für Mittwoch, 21.07.2010 zu seinem 3. Seniorenmittagstisch nach Würzbach eingeladen.

Wie die beiden ersten Mittagstische war es auch hier im „Hirsch“ in Würzbach wieder ein voller Erfolg, es wurden 70 Essen ausgegeben. Entgegen der Berichterstattung vom 2. Mittagstisch waren dort „nur“ 65 Teilnehmer gekommen, so dass mit 70 Gästen wieder eine Steigerung zu verzeichnen war. Die Gäste kamen nach verschiedenen Äußerungen wegen der Geselligkeit, wegen der Gespräche miteinander, weniger wegen des Essens selbst. Aber das Essen war wieder vorzüglich: Es gab eine Nudelsuppe (sogar zum nachnehmen) Schweinebraten, Bayrisch Kraut, dazu Knödel und zum Nachtisch Vanilleeis mit Himbeeren.

Soweit vom Berichterstatter zu beobachten, saßen die Senioren großteils gemischt aus den verschiedenen Ortsteilen aus Oberreichenbach an den Tischen. Großen Beifall bekamen die Kinder des Kindergarten Würzbach und ihre Betreuerinnen. Sie haben mehrere Lieder gesungen, die Erinnerungen an Urgroßmutters Zeiten weckten.

Zum Schluss des Auftritts verteilten die Kinder noch ein sogenanntes Fleißkärtchen an alle Senioren. Wie es sie wohl vor langer Zeit an der Schule gab. Abgebildet ein braves fleißiges Schulmädchen mit dem Text: „Dem Fleißse und guten Betragen“. Neben dem Kindergarten ist auch wieder den Veranstaltern vom AK Miteinander- Helfende Hände für das Gelingen des Treffens zu danken.

Margrit Kammer vom AK Öffentlichkeitsarbeit hat wieder viele Fotos gemacht. Wer Interesse hat kann diese über einen USB-Stick beim AK Öffentlichkeitsarbeit anfordern und auf seinen PC laden (lassen). Dem Berichterstatter Eckart Domrös ist es leider nicht möglich, das aktive Team mit Namen unter dem Foto vorzustellen (mangels Kenntnis einiger der Namen). Sehr großes Interesse fand auch der Gastredner Herr Karl Günther, Förster a.D. , für seine Ausführungen zum geschichtlichen Wandel des Waldes in unserer Region, aufgehängt an der Geschichte des Würzbacher Moores. Der Rückblick reichte noch weit über die letzten Eis- und Warmzeiten zurück.

[→ zum Seitenanfang]


Eine Reflektion / Nov. 2010:

Wie lief es bisher ?

Im Arbeitskreis treffen sich seit November 2009 regelmäßig  9-10 Personen, die sich zum Ziel gesetzt haben, das Zusammenleben von Jung und Alt zu stärken und gemeinsam  gegenseitig zu unterstützen und zu helfen.

Seither sind folgende nachhaltige Projekte verwirklicht worden, die bereits das gegenseitige Verständnis deutlich verbessert haben:

Beim 1. Seniorennachmittag am 24.2.2010 haben die Kinder des Kindergartens Oberreichenbach das Programm mitgestaltet und durch Umfragekarten wurden Ideen und Wünsche der älteren Generation an den AK ermittelt.

Die Kinder des Kindergartens sangen in der Adventszeit für die Älteren und besuchen sie zu Hause Dieses wird auch in der Adventzeit 2010 fortgeführt.

 Basteln von Kindergartenkindern und Arbeitskreismitgliedern für den gemeinsam veranstalteten Ostermarkt  und von Oktober bis November basteln von Herbstschmuck und für Weihnachten.

1. Ostermarkt in Oberreichenbach mit Verkauf der gebastelten Osterdekorationen, Flohmarkt für Kinder, Pflanzentauschbörse

Gemeinsames Mittagessen von Senioren aus den Gemeindeteilen in einer Gaststätte

am 19.05.2010, organisiert und gestaltet vom Arbeitskreis und Kindergarten Oberreichenbach. 

Festpreis von 8,00€für das angebotene 3-Gang-Menü wurde mit jeder beteiligten Gaststätte ausgehandelt. Die Wirte sind sehr kreativ bei der Menügestaltung.

Erfahrungen der Mitarbeiterinnen des Kindergartens nach gemeinsamen Aktivitäten ist der Stolz der Kinder etwas vorzuführen. Durch ihre Bastelarbeiten und Singen im Advent Freude zu bereiten und Kontakt mit ihnen bisher unbekannten älteren Mitbürgern zu bekommen.

Senioren und Kinder haben gemeinsam für den Ostermarkt gebastelt und voneinander gelernt . Der gute Nebeneffekt ist dann auch noch ein finanzieller Ertrag der zur Anschaffung von Psychmotorik-geräten führen soll.

Die Teilnahme von über 50 älteren Mitbürgern aus den vier Ortsteilen beim 1. Seniorenmittagstisch hat die Arbeitskreismitgliedern Mut gemacht diesen Ansatz weiter zu führen und den 4 –Wochen Turnus mit dem nächsten Termin am Mittwoch 23.06.2010 im Ortsteil Oberreichenbach fest zu setzen. 

Inzwischen fanden in jedem Monat Seniorenmittagstische statt –mit zunehmenden Gästezahlen.

Im August waren insgesamt 80 Senioren in das Gasthaus Hirsch nach Oberkollbach gekommen.

Im September im Gasthaus Hirsch Oberreichenbach waren es 75 Gäste bei gutem Essen und Accordion-Musik.

Es hat sich erwiesen das die Gäste kein größeres Programm vorgesetzt haben wollen .Die Zeit zum Reden ,Essen und evtl. noch ein paar Lieder  singen wird ist für ist ausreichend gestaltet.

Mitglieder des Arbeitskreises sind immer anwesend und haben Zeit für Gespräche und Anregungungen.

Der Transport in die einzelnen Ortsteile wird auch von den AK-Mitgliedern wenn es gewünscht wird  mit Privat-PKW’s organisiert.

 

Was ist für die Zukunft geplant?

Eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Arbeitskreisen soll weitere Projekte organisieren, insbesondere soll ein regelmäßiger Mittagstisch angeboten werden, wobei die jüngere Generation den Fahrdienst übernimmt und auch das Programm zum Essen gestaltet.

Im Kindergarten soll regelmäßig ein Lesenachmittag veranstaltet werden bei dem ältere Menschen den Kindern vorlesen.

Die Projekte haben alle den Vorteil, dass sowohl die jüngere als auch die ältere Generation Ihre Freude an dem Engagement hat, die ältere Generation sich für die Jüngeren einsetzt und dadurch die Älteren weiter das Gefühl haben gebraucht zu werden, dabei nicht alleine sind und altersbedingte Krankheiten wie Demenz o. Ä. nicht so schnell eintreten werden. Das gegenseitige Miteinander und Verständnis, das heute schon so oft verloren gegangen ist, soll durch die Aktivitäten wieder geweckt werden.

Vision des Arbeitskreises ist eine „Zeitbank“ zu installieren, bei der sich Jede und Jeder mit seinen Stärken und Fähigkeiten zum Wohle der Menschen in Oberreichenbach einbringen kann

 Alle Generationen und deren vielschichtige Fähigkeiten sollen eingebunden werden und damit das Zusammenleben und gegenseitige Verständnis der Generationen in unserer Gemeinde deutlich geprägt und verbessert werden.

Veranstaltung zur Zeitbank 55 +mit Johannes Brandl von SPES Akademie Schlierbach

 am 07.10.2010 . schriftl. eingeladen ist öffentlicher Personenkreis der Gemeinde .

Alle Gemeindemitglieder durch Gemeindemitteilungsblatt. 

Am 08.10.2010 jährlicher Seniorenkaffee auf Einladung der Gemeinde.

Johannes Brandl SPES-Akademie trägt den Senioren seine Zeitbank 55 Ideen vor.

Der AK Miteinander Helfende Hände organisiert die Bewirtung und stellt die selbst gebackenen Kuchen.

Bis jetzt verfügt der Arbeitskreis über keine eigenen Geldmittel.Für Verwaltungsaufgaben stellt die Gemeinde Sachmittel zur Verfügung (Kopien,Papier u.ä.).

Mitglieder des Arbeitskreises nahmen an allen Angeboten der Fortbildung von Spes teil .Dies waren die Modul 1 – 3 im Leader-Projekt „Lebensqualität durch Nähe“ und Kerteamschulung.

Die Aktivitäten des Arbeitskreises werden regelmäßig im Gemeinmitteilungsblatt angekündigt und nachberichtet.

Ebenfalls kann die Internet-Seite der Gemeinde  HYPERLINK "http://www.oberreichbach.de" www.oberreichbach.de für Berichte genutzt werden.

Die Bearbeitungen übernimmt  Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit in Absprache .

Für den Arbeitskreis Miteinander-Helfende Hände

Irmgard Albrecht
Karin Köhnken


[→ zum Seitenanfang]

Seite drucken:  Drucken

Logo Baden-Wuerttemberg
Logo der EU
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die
Entwicklung des ländlichen Raums. Hier
investiert Europa in die ländlichen Gebiete