LQN im Rahmen von LEADER
.... zurückNordschwarzwaldThemenBad_Rippoldsau-SchapbachForbachNeubulachOberreichenbachSeewaldKernteamAK-NahversorgungAK Jung und AltAK-JugendSchwarzw. Bo. 21.01.2011AK Innen- und_AussenmarketingAK ÖffentlichkeitsarbeitAK MobilitätAK KulturPressespiegel_Seewald
Schriftgröße :  
A A A

Zurzeit eine Einzelkämpferin

Ein Bericht des Schwarzwälder-Boten vom 21.01.2011. Von Ursula Blaich 

Bild:
Anna Braun mit dem LQN-Plakat, das Aufschluss über die bisherigen Aktivitäten des Arbeitskreises "Jugend in Seewald" gibt.
Foto: Blaich / Schwarzwälder-Bote

Seewald. Arbeitskreis Jugend in Seewald – da ist der Name Programm. Doch zurzeit steht bei diesem Arbeitskreis die Suche nach weiteren Mitstreitern ganz oben auf der Prioritätenliste.Der Arbeitskreis Jugend in Seewald ist einer der Arbeitskreise innerhalb des Projekts Lebensqualität durch Nähe (LQN). Der Schwarzwälder Bote stellt die Arbeitskreise in loser Folge vor. Anna Braun steht zurzeit "allein auf weiter Flur" parat und kämpft sich durch. Anfangs seien es mehr Mitstreiter gewesen, sagt sie. Aber mittlerweile seien alle abgesprungen, und sie sei allein übrig geblieben. Sie sucht jetzt dringend neue Mitstreiter, Frauen oder Männer, aber auch Jugendliche, die mitmachen und sich für den Arbeitskreis Jugend in Seewald engagieren, Ideen einbringen und bei der Organisation und Verwirklichung dieser mithelfen.

Für Jugendliche ist das Freizeitangebot in Seewald außerhalb der Vereine sehr begrenzt. Gerade deshalb hofft Anna Braun auf neue Mitstreiter, um den Arbeitskreis zu erhalten.

Einiges wurde im vergangenen Jahr schon auf die Beine gestellt und von der Jugend auch gerne in Anspruch genommen. So ging es nach Baiersbronn in die Eishalle, und es gab einen Kegelabend. Ideen hat Anna Braun noch viele, aber alleine will sie diese nicht organisieren. Möglich wären eine Jugenddisco, eine Radtour, eine Inlinertour am Stausee, Minigolfen auf dem Adventure-Minigolfplatz in Enzklösterle oder ein Beachvolleyballturnier auf dem neuen Spielfeld in Besenfeld.

Auch bessere Busverbindungen – zum Beispiel im Sommer an den Stausee in Erzgrube – liegen Anna Braun am Herzen. Außerdem schwebt ihr eine eigene Jugendzeitung für Seewald vor, die ab und zu erscheint und die Jugendlichen über die Aktivitäten und Veranstaltungen des Arbeitskreises informiert. Dabei wünscht sie sich, dass sich auch ein paar Jugendliche selbst mit einbringen.

"Im Computerzeitalter ist es schwierig, an die Jugend heranzukommen, sie zu bewegen, damit sich die Jugendlichen treffen und gemeinsam in der Gruppe etwas machen", sagt Anna Braun. Der Kontakt und die Arbeit mit jungen Menschen machten ihr Spaß. Sie weiß aus eigener Erfahrung, wo es fehlt und wo die Lücken in der Gemeinde sind, da sie selbst drei Kinder großgezogen hat. Als der Arbeitskreis losgelegt habe, seien alle noch hochmotiviert gewesen. Es seien 155 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 16 Jahren in Seewald angeschrieben und gefragt worden, welche Freizeitaktivitäten sie sich wünschen. Dementsprechend habe man dann bestmöglich reagiert und organisiert.

 

Die nächste Veranstaltung des Arbeitskreises ist ein Jugendworkshop zum Thema Alkohol, der am 29. Januar von 10 bis 16 Uhr im Bürgerhaus in Göttelfingen stattfindet. "Trinken bis der Notarzt kommt" ist der provokante Titel des Workshops, zu dem junge Leute ab 13 Jahren eingeladen sind. Durch Spiele, Aktivitäten, Filme und Diskussionen sollen die Jugendlichen mehr über Alkohol und die möglichen Risiken erfahren.

 

Wer im Arbeitskreis "Jugend in Seewald" mitmachen möchte, kann sich bei Anna Braun, Telefon 07448/ 27 93 24, melden.


[→ zum Seitenanfang]

(aktuelle Seite: Seewald / AK-Jugend / Schwarzw. Bo. 21.01.2011 / )

Seite drucken:  Drucken

Logo Baden-Wuerttemberg
Logo der EU
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die
Entwicklung des ländlichen Raums. Hier
investiert Europa in die ländlichen Gebiete