LQN im Rahmen von LEADER
.... zurückSüdschwarzwaldThemenElzachGlottertalLenzkirchAuftaktAK CO2-red. LenzkirchPressespiegel_Lenzkirch22.03.2011 BZ18.02.2011 BZ15.02.2011 BZ09.02.2011 BZ29.01.2011 BZ28.01.2011 BZ14.01.2011 BZ17.12.2010 BZ30.10.2010 BZ19.10.2010 BZ03.07.2010 BZ25.06.2010 BZ21.06.2010 BZ20.03.2010 BZ01.09.2009 BZUnterkirnach
Schriftgröße :  
A A A

Kleine Börse der Taten und Vorhaben

Ein Bericht der Badischen Zeitung vom 15.02.2011. Von rys.

Arbeitskreise des Pilotprojektes Lebensqualität durch Nähe treffen sich zum Erfahrungsaustausch.

LENZKIRCH (rys). Von den mehr als 5000 Einwohnern des Haslachstädtchens haben knapp drei Dutzend Interesse am von der EU geförderten Projekt "Lebensqualität durch Nähe" gezeigt, und ihre Mitarbeit in einem der drei gebildeten Arbeitskreise angekündigt. Das nächste Treffen, bei dem sich nun zum zweiten Male die Vertreter aller drei Arbeitskreise zu einem gemeinsamen Informations- und Erfahrungsaustausch treffen, findet am Mittwoch, 16. Februar, um 20 Uhr im Kurhaus statt. Projektleiter Alexander Hölsch von der Freiburger Firma Spes wird die Moderation dieser Zusammenkunft übernehmen. Dazu sind die Mitglieder der Arbeitskreise sowie auch alle interessierten Bürger recht herzlich in den Kursaal eingeladen. Bei dieser Zusammenkunft werden die drei Arbeitskreise, "Seniorenfreundliches Lenzkirch", "CO2-reduziertes Lenzkirch" und "Läden stärken und Leerstand beheben", ihre bisherigen Aktivitäten schildern und aufzeigen, was sie konkret in den kommenden Wochen und Monaten planen und erreichen wollen.

 

So hat der Arbeitskreis "Seniorenfreundliches Lenzkirch" seine Ziele im Ort publik gemacht und kürzlich auf der Höri in Gaienhofen sich ein Erfolgsrezept angeschaut. Im Spätsommer soll ein Verein dafür gegründet und ein Kurs hauswirtschaftliche Altenpflege soll angeboten werden. Das Ganze ist nicht als Konkurrenz zu Sozialstation oder bestehenden Pflegediensten, sondern eher als Nachbarschaftshilfe gedacht.

 

Im Arbeitskreis CO2 reduziertes Lenzkirch hat sich ein harter Kern gefunden. Erstes Projekt soll eine Photovoltaik-Anlage sein, für die noch eine geeignete Dachfläche gesucht wird. Getragen und mitfinanziert werden sollen die Aktivitäten über eine noch zu gründende Bürgerenergiegenossenschaft. Diese Gründung soll bis zur Jahresmitte erfolgen.

 

Im dritten Arbeitskreis "Läden stärken und Leerstand beheben" haben sich einige Gewerbetreibende und Bürgermeister Reinhard Feser zusammengefunden. Auch dieser Kreis wird über seine bisherigen Aktivitäten berichten und weitere Vorhaben aufzeigen.


[→ zum Seitenanfang]

(aktuelle Seite: Lenzkirch / Pressespiegel Lenzkirch / 15.02.2011 BZ / )

Seite drucken:  Drucken

Logo Baden-Wuerttemberg
Logo der EU
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die
Entwicklung des ländlichen Raums. Hier
investiert Europa in die ländlichen Gebiete