LQN im Rahmen von LEADER
.... zurückSüdschwarzwaldThemenElzachGlottertalLenzkirchAuftaktAK CO2-red. LenzkirchPressespiegel_Lenzkirch22.03.2011 BZ18.02.2011 BZ15.02.2011 BZ09.02.2011 BZ29.01.2011 BZ28.01.2011 BZ14.01.2011 BZ17.12.2010 BZ30.10.2010 BZ19.10.2010 BZ03.07.2010 BZ25.06.2010 BZ21.06.2010 BZ20.03.2010 BZ01.09.2009 BZUnterkirnach
Schriftgröße :  
A A A

Rat unterstützt Genossenschaft

Ein Bericht der Badischen Zeitung vom 17.12.2010. Von sb.

Ziel ist eine Solaranlage.

LENZKIRCH (sb). Die Gemeinde will die geplante Gründung einer Bürgerenergiegenossenschaft fördern. Das beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten öffentlichen Sitzung. Angeregt wurde die Gründung vom Arbeitskreis "Co2-reduziertes Lenzkirch", der sich im Rahmen des Projekts "Lebensqualität durch Nähe" gebildet hat.

Zunächst hatte sich der Arbeitskreis zum Ziel gesetzt, eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gemeindebauhofs zu bauen. Doch das Dach ist aus Sicht der Gemeinde nicht geeignet – die Anlage würde sogar die Sicherheit der Bauhofmitarbeiter gefährden. Deshalb hat sich der Arbeitskreis mit Unterstützung von Helmut Kleiser vom Bauamt auf die Suche nach geeigneten Dächern gemacht.

Das Dach der Hochfirsthalle in Kappel sei beispielsweise ein sehr gut geeignetes Dach, sagte Kleiser im Gemeinderat. Weil es sanierungsbedürftig ist, scheide es als Alternative aber ebenso aus wie andere Dächer öffentlicher Gebäude. Nun werde das Dach des Kinos als letzte verbliebene echte Alternative für das Bauhofdach überprüft, sagte Klaus Staub. Ein Dachdecker habe sich das Dach bereits angesehen, jetzt prüfe noch ein Elektriker.

Die 30-Kilowatt-Photovoltaikanlage soll das erste Projekt der zu gründenden Bürgerenergiegenossenschaft sein. Gleichzeitig solle die Verwirklichung des Projektes ein erster Schritt hin zur konsequenten Nutzung regenerativer Energiequellen sein.

So werde Umweltschutz betrieben und eine größere Unabhängigkeit von auswärtigen Stromquellen erreicht, aber auch wirtschaftlich sei die Energieproduktion im Ort sinnvoll – es entstehe eine regionale Wertschöpfungskette. Geld, das aus der Gemeinde abfließen würde, bliebe auf diese Weise in der Kommune.

Einstimmig hat der Gemeinderat beschlossen, den Arbeitskreis bei der beabsichtigten Gründung der Genossenschaft sowie bei der Suche nach einem geeigneten Dach für eine Photovoltaikanlage zu unterstützen. Anstatt einer Pacht für das Dach ist die Gemeinde auch bereit, Genossenschaftsanteile zu übernehmen.

Jetzt will der Arbeitskreis die Öffentlichkeit über das Projekt informieren, um so möglichst viele Genossen zu gewinnen. Gegründet werden könnte die Genossenschaft dann schon im Sommer nächsten Jahres, sagte Staub.


[→ zum Seitenanfang]

(aktuelle Seite: Lenzkirch / Pressespiegel Lenzkirch / 17.12.2010 BZ / )

Seite drucken:  Drucken

Logo Baden-Wuerttemberg
Logo der EU
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die
Entwicklung des ländlichen Raums. Hier
investiert Europa in die ländlichen Gebiete