LQN im Rahmen von LEADER
.... zurückSüdschwarzwaldThemenElzachGlottertalAK KulturAK-TourismusOrtseingangOsterdekorAdventsschmuckPressespiegel_GlottertalLenzkirchUnterkirnach
Schriftgröße :  
A A A

Die Dekoration ist schon da, der Frühling leider noch nicht

Workshop für Osterdekor: Glottertal schmückt sich in den kommenden Wochen mit Weidekörben und Vorführnestern / Neues Leader-Projekt für Lebensqualität.

Ein Bericht der Badischen Zeitung vom 09.03.2010 von Christian Ringwald

Die Nester sind bereitet, der Hase kann kommen: Resultate des Osterdeko-Workshops in Glottertal. Foto: Ringwald

GLOTTERTAL. In österlichem Glanz soll sich das Glottertal in den kommenden Wochen präsentieren. Analog zu Weihnachten möchte die Arbeitsgruppe Tourismus des Leader-Projekts "Lebensqualität durch Nähe" nun eine frühlingshafte Dekoration installieren. So sollen unter anderem Hasen und frühlingshafte Blumengebinde den Ort zieren.

Als ersten Schritt für die österliche Dekoration hatte die Arbeitsgruppe am Samstag zum Workshop in das Produktionsgewächshaus der Gärtnerei Rombach hinter der Eichberghalle eingeladen. Unter Anleitung von Elke und Andreas Rombach bauten die Teilnehmer einen Weidekorb, den sie dann mit Frühlingsblumen bepflanzen konnten. Karl-Josef Herbstritt hatte als Sprecher der Arbeitsgruppe in den vergangenen Tagen Weiden und Rebruten zusammengetragen, daraus wurden zuerst Kränze geflochten. Die Größe der Körbe richtete sich nach den individuellen Wünschen. Andreas Rombach hatte bereits ein Muster aufgebaut. Über 20 Teilnehmer begannen dann, ihre Körbe zu flechten und hatten nach teils anfänglicher Skepsis sichtlich Spaß an ihrer Arbeit. Als "Boden" dieser Körbe dient ein Drahtgeflecht (Hasenstallgitter), das mit einem Vlies "abgedichtet" wurde. Sodann wurden die Körbe mit Blumenerde gefüllt, mit Naturmaterialien, Frühlingsblumen und sonstigen Dekorationsartikeln ausgeschmückt – und fertig waren die Nester. Mit wenigen Handgriffen können sie nach Ostern der Jahreszeit entsprechend umgestaltet werden und flugs zum Kräuterkorb werden. Auch beim "Umbau" sind der Kreativität also keine Grenzen gesetzt. Karl-Josef Herbstritt baute in Vertretung des Bürgermeisters einen besonders großes Nest, das vor dem Rathaus aufgestellt wird.

Das "Vorführnest" von Andreas Rombach kommt vor die Eichberghalle. Neben vielen – vorwiegend weiblichen – Privatleuten waren auch einige Geschäftsfrauen beim Workshop präsent. So wird Carmen Birkle-Wardecki ihre Apotheke demnächst entsprechend schmücken. Auch der Tourismusverein und die Initiative "Gastliches Glottertal" stehen hinter der Aktion und werden mitmachen. So war Marlene Heizmann von der Pension Faller auch mit dabei.

Am Samstag war es zwar eher weihnachtlich-kalt als österlich-frühlingshaft, gleichwohl durchzog der Frühling das Gewächshaus, und sobald sich der Schnee in den kommenden Tagen in Wasser aufgelöst hat, wird diese frühlingshafte Pracht die Straßen und Plätze der Winzergemeinde erfüllen und so dem Tal mehr Lebensqualität geben.  


[→ zum Seitenanfang]

(aktuelle Seite: Glottertal / AK-Tourismus / Osterdekor / )

Seite drucken:  Drucken

Logo Baden-Wuerttemberg
Logo der EU
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die
Entwicklung des ländlichen Raums. Hier
investiert Europa in die ländlichen Gebiete