LQN im Rahmen von LEADER
.... zurückSüdschwarzwaldThemenElzachAuftaktAK JugendAK TauschnetzAK TourismusAK SeniorenPressespiegel_Elzach04.10.201126.07.201130.06.2011 BZ20.05.2011 BZ29.04.2011 BZ08.04.2011 BZ31.03.2011 BZ22.03.2011 BZ22.03.2011-1 BZ18.03.2011 BZ03.03.2011 BZ18.02.2011 BZ10.02.2011 BZ02.02.2011 BZ23.10.2010 BZ24.09.2010 BZ29.06.2010 BZ22.06.2010 BZ28.04.2010 BZ23.04.2010 BZ11.01.2010 BZ01.10.2009 BZ01.10.2009 BZ Kommentar19.09.2009 BZ12.09.2009 BZGlottertalLenzkirchUnterkirnach
Schriftgröße :  
A A A

Elzach startet mit vielen Initiativen Richtung Zukunft

Bei der Mitgliederversammlung des Gewerbevereins wurden Job-Startbörse und generationenfreundliches Einkaufen thematisiert.

Ein Bericht der Badischen Zeitung vom 20.05.2011. Von mkt.

ELZACH (mkt). "Elzach macht sich fit für die Zukunft" – unter diesem Motto starten die Stadt und ihre Gewerbetreibenden zahlreiche Initiativen. Eine davon ist das Pilotprojekt "Generationenfreundliches Einkaufen", ein weiteres eine Elzacher Job-Startbörse, so der Beschluss der Mitgliederversammlung des Gewerbevereins.

 

Im Vorstandsteam des Gewerbevereins Elzach herrscht Aufbruchsstimmung. Einhellig stellte sich das Gremium für weitere zwei Jahre der Verantwortung und wurde von der Versammlung in offener Abstimmung auch einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Vorstandssprecherin Michaela Bloss berichtete von den regelmäßigen Aktionen der vergangenen beiden Jahre, wie Jahr- und Martinimärkten und Nikolausaktionen. Der Gewerbeverein unterstützte die Para-Cycling-Veranstaltungen des Radfahrvereins Concorida Prechtal und veranstaltete 2009 erstmals ein "Late Night Shopping". Über die zwar bescheidene, aber solide Finanzlage berichtete Elisabeth Preißner.

 

Auf Elzach kommen viele Veränderungen zu. Die Chance dazu bietet die neue Ortskernumfahrung, die 2012 eröffnet werden soll. An der Umgestaltung des Städtchens wirkt der Gewerbeverein aktiv mit. Bürgermeister Holger Krezer wies in seinem Grußwort auf die Bedeutung dieser Aktivitäten hin: "Das Gewerbe ist der Motor einer Stadt". Mit dem Zukunftsprojekt "LQN" (Lebensqualität durch Nähe), das 2009 gestartet wurde, macht sich Elzach "fit für die Zukunft". Das geht nicht von heute auf morgen und bedarf vieler aktiver Helfer und Unterstützer. Viele engagieren sich in den Arbeitskreisen von LQN. Erste sichtbare Erfolge dieses Engagements seien die Eröffnung des Generationenbüros, die Tauschbörse und die Handwerker-Route.

 

Im kommunalpolitischen Bereich ist der Stadtentwicklungssauschuss Dreh- und Angelpunkt vieler Aktivitäten. Dieses beratende Gremium des Stadtrates, das bislang aus den Gemeinderäten des Kernstädtchens bestand, hat sich neu konzipiert. Mittlerweile gehören ihm weitere Vertreter aus der Bürgerschaft an, unter anderem auch Mitglieder des Gewerbevereins. Eine Vielzahl von Projekten seien in zahlreichen Sitzungen schon erarbeitet worden, berichtete Krezer, von denen das Gremium sieben dem Stadtrat als zeitnah umsetzbar vorgestellt habe.

Elzach strebt das Zertifikat "Generationenfreundliches Einkaufen" an 

Hauptamtsleiter Christoph Croin stellte das Projekt "Älterwerden in Elzach" vor. Als ersten Schritt regte er die Einführung eines Lieferservice an, der regelmäßig im Gemeindemitteilungsblatt angekündigt werden könnte. Die Gemeinde Schwanau, in der er bisher arbeitete, diente hierzu als Vorbild. In dieselbe Richtung geht eine Initiative des Einzelhandelsverbandes, die Ulrich Volk vorstellte. Elzach hat die Chance, als Gesamtstadt das Zertifikat "Generationenfreundliches Einkaufen" zu erlangen. Bislang wurde dieses Siegel immer einzelnen Geschäften verliehen, mit Elzach würde der Verband erstmals eine ganze Kommune auszeichnen. Nach einem Kriterienkatalog müssten Bedingungen, wie Barrierefreiheit und Kundenservice erfüllt werden, um die Zertifizierung zu erhalten.

 

Ein weiteres Zukunftsprojekt ist eine "Elzacher Job Startbörse". Die soll am 12. November erstmals stattfinden. Die Initiative dazu kam vom Elzacher Handwerkerforum, wie Wirtschaftsförderer Manfred Disch berichtete. Daran würden sich auch die Elzacher Schulen beteiligen. Ziel dieser Aktion ist es, Jugendlichen die Ausbildungsmöglichkeiten in den verschiedenen Branchen aufzuzeigen.

 

Der Martinimarkt 2011 findet am Sonntag, 13. November statt. Über dessen künftigen Modus und Organisationsstruktur wird der Gewerbeverein noch einmal ausführlich in einer Arbeitssitzung am 27. Juni diskutieren. Intensivieren will man die Kontakte zu den Gewerbetreibenden in der Partnerstadt Villé. Ziel ist es, regelmäßige Kontakte aufzubauen. Den Auftakt macht der Gewerbeverein Elzach mit einen Besuch noch in diesem Jahr. 

 


[→ zum Seitenanfang]

(aktuelle Seite: Elzach / Pressespiegel Elzach / 20.05.2011 BZ / )

Seite drucken:  Drucken

Logo Baden-Wuerttemberg
Logo der EU
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die
Entwicklung des ländlichen Raums. Hier
investiert Europa in die ländlichen Gebiete