LQN im Rahmen von LEADER
.... zurückMittlerer SchwarzwaldThemenBiberachFischerbachHardtPressespiegel_HardtPresse v. o1.o2.2o11Presse v. 16.o4.2o1oOberharmersbach
Schriftgröße :  
A A A

Hardt

Gemeinde Hardt

Mariazeller Str. 1
78739 Hardt

Tel. : 07422 / 95 88 - 0 
Fax : 07422 / 95 88 - 30

mail: info@hardt-online.de
Website : www.hardt-online.de

 

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 “Lebensqualität durch Nähe“

Wir leben sehr gerne mit diesem Anspruch hier in einer ländlichen Region mit einer herrlichen Natur- bzw. Kulturlandschaft.

 Die Versorgung mit Handel, Gewerbe und Dienstleistung ist als gut in unserer Gemeinde zu bezeichnen und wird wohl auch von den meisten Einwohnern so bewertet.

 Für die Zukunft wünschen wir uns weiterhin ein den Bedürfnissen entsprechendes Angebot. Dieses Leistungsspektrum kann sich aber nur halten, wenn es auf der einen Seite interessant ist und auf der anderen Seite auch entsprechend genutzt wird.

 So ist es mein Hauptanliegen, Sie schon heute für dieses Thema zu sensibilisieren, denn wir können uns nicht in Sicherheit wiegen, dass alles so bleibt wie es ist. Vielleicht können sich manche Bürgerinnen und Bürger auch dazu entscheiden, sich am Projekt zur Erhaltung und auch Verbesserung der Lebensqualität in unserer Gemeinde Hardt zu beteiligen. Die Themenbereiche dazu sind vielfältig und sollen von der Bürgerschaft im Wesentlichen auch selbst bestimmt werden.

Unterstützt werden wir im Rahmen des  LEADER-Projektes von der SPES Zukunftsmodelle in Freiburg.

Ich lade Sie auch im Namen des Gemeinderates herzlich dazu ein. Engagieren Sie sich für unser Gemeinwohl.

Herbert Halder

Bürgermeister


Es fanden vier Treffen des Vorbereitungsteams statt. Die Öffentliche Auftaktveranstaltung fand am 14.04.2010 statt, die Folgeveranstaltung mit der Bildung von drei Arbeitskreisen am 03.05.2010. Das erste gemeinsame Treffen der AKs war am 12.07.2010, das Zweite am 26.10.2010.

 

AK Hardt-Rock-Cafe

Wiederbelebung des Jugendtreffs Hardt-Rock-Cafe gemeinsam mit den Vereinen.

 

Das Hardt-Rock Café ist ein offener Jugendtreff im oberen Stock des katholischen Gemeindezentrums. Dort gibt es einen Tischkicker, zwei Computer mit Internetanschluss und einen Fernseher. Des Weiteren werden verschiedene Speisen und Getränke zum Kauf angeboten. Das Hardt-Rock-Café wurde 1995 eingerichtet und bot anfangs eine sehr gut funktionierende Jugendarbeit. Nach und nach hatte man jedoch immer weniger Besucher, sodass das Hardt-Rock-Café nicht mehr als offener Jugendtreff genutzt wurde. Die Kolpingsfamilie als Träger wollte das Café wieder beleben, wenn möglich in Kooperation mit den Hardter Vereinen. 

Einige Vereine waren an dieser Zusammenarbeit interessiert, sodass schon mehrere Partys veranstaltet wurden, wie zum Beispiel: 

  • Im Juni stimmten sich die Jugendlichen auf der „Vor-WM-Party“ für die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika ein.
  • Durch die Jugend des Musikvereins wurde das Hardt Rock Café kurzzeitig zu einer Fußball-Fanmeile umfunktioniert. 
  • Pünktlich zum Ferienbeginn luden die Ministranten zur „Ferien opening Party“ ein. 
  • Anfang September konnte man auf der „Party zum Ferienende“ mit der Jugendfeuerwehr feiern.
  • Bei der Nikolausparty im Dezember waren viele Jugendliche mit einer Zipfelmütze zu sehen. 
  • Beim diesjährigen Rolletag an der Fasnet war das Hardt-Rock-Café wie schon im letzten Jahr als Anlaufstelle für Jugendliche unter 16 Jahren geöffnet. 
  • Mit Toasts und Cocktails gab es bei der „Hawai-Party“ im März dieses Jahres ein passendes kulinarisches Angebot.

 Der Eintritt ist für alle Gäste immer kostenlos, sodass die Veranstaltungen von vielen Hardtern, aber auch von auswärtigen Jugendlichen gerne angenommen werden. 

Die jeweiligen Termine werden im „Hardter Bote“ und auf der Hardter Homepage veröffentlicht.

 


[→ zum Seitenanfang]

AK Nachbarschaftshilfe

Am Freitag, den 28.01.2011, wurde von den ca. 40 Besuchern der Gründungsversammlung im Gasthof „Kreuz“ die Nachbarschaftshilfe „Lichtblicke“ Hardt als jüngster Hardter Verein ins Leben gerufen. Die Initiative dazu erfolgte durch das LEADER-Projekt „Lebensqualität durch Nähe“, an dem die Gemeinde Hardt seit 2009 teilnimmt. 

Wie sich gezeigt hat, gibt es in der Gemeinde einen Bedarf an Hilfe „Rund um den Haushalt“. Zielgruppe sind Ältere, Kranke, Behinderte und junge Familien, welche man bei Arbeiten wie etwa in Haus und Garten, Einkaufen oder Begleitung zum Arzt unterstützen möchte. 

Generationsübergreifend soll der Verein, der eine enge Zusammenarbeit mit den beiden Kirchengemeinden, der Grundschule, den örtlich tätigen Hilfsorganisationen und den im Ort tätigen Pflegediensten vorsieht, den Zusammenhalt in der Gemeinde fördern. Mit der Nachbarschaftshilfe können so neue Perspektiven geschaffen werden. 17 Personen aus dem Altenpflegekurs haben sich zu dieser Mithilfe im Nachbarschaftshilfeverein bereiterklärt. Finanzielle Unterstützung erhält der Verein von der Gemeinde Hardt über LEADER-Mittel. 

Der Name „Lichtblicke“ soll darauf hindeuten, dass die Nachbarschaftshilfe versucht, Licht in die dunklen Seiten des Lebens zu bringen. 

Die Altersstruktur von Hardt mit 600 Einwohnern über 60 und ca. 80 Einwohnern mit Pflegeeinstufung zeigt einen Bedarf, dem durch die Mitwirkung der Bürger solidarisch Rechnung getragen werden soll. 

Zweck des Vereins ist die Hilfe für ältere oder jüngere Personen oder Familien im Krankheitsfall oder bei Behinderungen. Dabei geht es nicht um die Pflege selbst, sondern um Tätigkeiten nach der Pflege. Absolute Diskretion und Verschwiegenheit ist Grundvoraussetzung und muss im Helfer-Vertrag unterschrieben werden. In einer weiteren Ausbaustufe ist die Vermittlung von Tagesmüttern, Kinderbetreuung, Hausaufgaben-Betreuung, Schülernachhilfe sowie berufliches Coaching vorgesehen. 

Leistungen des Vereins werden berechnet, können aber bei Nachweis von Bedürftigkeit ganz oder teilweise erlassen werden. Die Helfer erhalten eine „Ehrenamtspauschale“, auf die aber auch verzichtet werden kann. Die Hilfsangebote richten sich an alle Menschen, unabhängig von Nationalität, Rasse oder Religionszugehörigkeit. Mitglieder können natürliche oder juristische Personen wie bürgerliche und Kirchengemeinden, Firmen und Vereine sein. Für alle im Auftrag des Vereins Tätigen wird eine Haftpflicht- und Unfallversicherung abgeschlossen. 

Nach einstimmiger Annahme der Satzung durch die Gründungsmitglieder, wurden die Wahlen durchgeführt. 

 

Folgende Personen wurden einstimmig in den Vorstand gewählt:

1. Vorsitzende:     
    Frau Erika Roming

2. Vorsitzender:    
    Herr Bernd-Ulrich Beisse

Kassiererin:          
    Frau Nadja Elkmann

Beisitzer:             
    Frau Gudrun Hampl-Breithaupt, Frau Heidi Brunner, Frau Brigitte Kernbach,
    Frau Antonie Anton

Als Einsatzleiterinnen wurden Frau Elisabeth Flaig und Frau Gabi Krötz bestätigt.


[→ zum Seitenanfang]

AK Nahversorgung

Zentrales Thema: Sicherung der Nahversorgung und regionale Produkte.

 


[→ zum Seitenanfang]

(aktuelle Seite: Hardt / )

Seite drucken:  Drucken

Logo Baden-Wuerttemberg
Logo der EU
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die
Entwicklung des ländlichen Raums. Hier
investiert Europa in die ländlichen Gebiete